Creation Engine

Aus Skyrim Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Creation Engine ist eine von Bethesda Game Studios entwickelte Spiel-Engine[1]. Sie wurde erstmals für die Programmierung des im November 2011 veröffentlichten Spiels The Elder Scrolls V: Skyrim verwendet. Weitere auf der Creation Engine basierende Spiele sind Fallout 4[2] und Fallout 76[3].

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Creation Engine basiert auf der Gamebryo[4]-Engine und wurde zur Programmierung von Skyrim auf den Markt gebracht. Sie verwendet einen Großteil des Programmiergerüsts Gamebryo-Engine und erzeugt im Allgemeinen die gleiche Atmosphäre, verfügt aber gegenüber ihres Vorgängers über zahlreiche Verbesserungen.

  • Die Sichtweite ist größer, um ein epischeres, weltoffeneres Gefühl zu vermitteln.
  • "Entfernte" Objekte, z. B. Städte am Horizont, besitzen mehrere Detailebenen und ermöglichen eine intensivere Spielerfahrung, ohne zu viel Leistung zu benötigen.
  • Die Schatten wurden erheblich verbessert, sodass fast jedes Objekt in Echtzeit Schatten werfen kann und bessere Beleuchtungssysteme lassen die Welt lebendiger erscheinen.
  • Bei Animationen wird eine bessere Überblendung verwendet, damit komplexere Aktionen in das Modell übersetzt werden können, d. h. mehrere Aktionen gleichzeitig angezeigt werden und nicht eine Animation die andere überschreibt.
  • Das in The Elder Scrolls IV: Oblivion eingeführte Radiant A.I.-System wurde erweitert, um NPCs vielfältigere und glaubwürdigere Alltagsaktivitäten zu ermöglichen, während sie weiterhin an Quests und größeren Events teilnehmen können.
  • Das Radiant Story-System wurde mit Skyrim eingeführt, um eine breitere Palette dynamischer Questelemente und die Erstellung von spontanen zufälligen Quests zu ermöglichen, z. B. wird der Auftrag eines Gastwirts, einen bestimmten Banditenanführer zu töten, wird von der Engine erstellt, anstatt im Voraus vom Quest-Team erstellt zu werden.
  • Die Benutzeroberfläche wurde von den alten XML-Frontends und den hartcodierten Backends auf ein Shockwave Flash-System umgestellt, das zwar komplexer zu bearbeiten war, jedoch eine viel größere Flexibilität für Modder ermöglichte und zahlreiche grafische Effekte aufwies, die zuvor nicht verfügbar waren.
  • Das Questjournal wurde erweitert, um die gleichzeitige Verfolgung mehrerer oder gar keiner Quests zu ermöglichen. Es enthält einen Abschnitt "Verschiedenes" für einfache Quests, die in früheren Spielen nicht verfolgt wurden. Dies ermöglichte eine bessere Verfolgung von Nebenaufgaben, ohne das Tagebuch unnötig zu überladen.
  • Das Kampfsystem wurde erheblich aktualisiert um mit jeder Hand unabhängig von der anderen, Schilde, Waffen oder Zaubersprüche verwenden zu können. Dies ermöglicht eine vielfältigere Palette beim Charakteraufbau und komplexeren Kampftaktiken.
  • Ein neues Bonus-System wurde hinzugefügt, das jeder Fertigkeit eine Reihe von Boni verleiht, um die Charakterbildung weiter zu diversifizieren. Die Vorteile reichen von einfachem Schaden pro Rang über das Zulassen von Spezialangriffen mit bestimmten Waffen bis hin zum Verkauf gestohlener Gegenstände an jeden Händler.
  • Das Handwerkssystem wurde erweitert, um mehr Flexibilität beim Herstellen und Verzaubern von Ausrüstungen zu ermöglichen, obwohl das Zauber-Handwerkssystem aus früheren Elder Scrolls-Spielen in Skyrim nicht existierte.

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spiel-Engine, Wikipedia
  2. Fallout 4, Wikipedia
  3. Fallout 76, Wikipedia
  4. Gamebryo, Wikipedia