Skyrim Wiki
Advertisement



Beschreibung : Ein Tagebuch, welches die Expedition zu Nchuand-Zel und die wahrscheinliche Ursache für den Tod des Autor beschreibt.

Fundorte



Aufgabe[]

Inhalt[]

Nachdem wir unseren Weg hinab zur Mine und durch das Gebiet der Spinnen gebahnt hatten, kamen wir endlich hinunter nach Nchaund-Zel. Sie haben diese Stadt in die hohen Höhlenwände gebaut, die die Stadt beherbergt. Wundervoll! Nchuand-Zel summt vor Leben, aber seine Hüter sind inaktiv, hoffentlich können wir noch mehr lernen, wenn wir tiefer hinab steigen.

* * * * *

Dieses Gebiet scheint ein Bereich zu sein, in dem zwei Familien dieser Stadt lebten. Wir haben einige Zeit geopfert, diesen Baum zu studieren, außerhalb dieser Wohnstätte, konnten aber nicht ergründen, welche Bedeutung er hatte. Stromm möchte hier mit einem der Studenten zurück bleiben, um die Studien in diesem Gebiet vertiefen zu können. Ich freue mich schon darauf, seine Notizen zu diesem Thema lesen zu dürfen.

* * * * *

Heute betraten wir die Waffenkammer der Stadt. Die Falmer konnten in diesen besten Teil der zwergischen Güter noch nicht vordringen, dank der robusten Zwergenschlösser. Erj sagte, er würde in der Lage sein, in die Gewölbe vorzudringen und würde uns eine Nachricht zukommen lassen, wenn er drin wäre. Die Spinnen machten uns einige Mühe, aber wer konnte vorhersehen, dass sie das einzige waren, was Markarth sicherte?

* * * * *

Nach dem Verlassen der Waffenkammer rasteten wir, aber die Falmer hatten uns beobachtet und waren schließlich von unserem Eindringen gelangweilt. Sie kamen als wir schliefen und schlachteten, was an Wachen übrig war. Meridia vergib mir, dass ich meine Studenten als Ablenkung missbrauchte, um selbst entkommen zu können, aber ich muss diesen Ort wieder zum Leben erwecken.

* * * * *


es sind zu viele . . .




kann den Schalter nicht erreichen . . .

— Staubin

Advertisement