Skyrim Wiki
Skyrim Wiki
11.838
Seiten
 
 
(9 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
{{item infobox
+
{{Gegenstand-infobox
| image = Book2.png
+
| bild = Book2.png
| type = Book
+
| art = Buch
| extra = A TRAGEDY IN BLACK<br><br>A folk tale from the time of<br>the Oblivion Crisis
+
| extra = Tragödie in Schwarz<br><br>Eine Volkssage aus<br>der Zeit der Oblivion-Krise
  +
| fertigkeitenbaum = Verzauberung
| skilltree = Enchanting
 
| slot =
+
| position =
| damage =
+
| schaden =
| armor =
+
| rüstung =
| weight = 1
+
| gewicht = 1
| value = 50
+
| grundwert = 50
| ingredients =
+
| zutaten =
  +
| beschreibung = Erhöht die Fertigkeit [[Verzauberung]].
| descr = Increases [[Enchanting]] skill
 
=== Found ===
+
== Fundorte ==
* East of [[Eldergleam Sanctuary]], on a crate on a bluff in the Volcanic Tundra (see [[#Map|map]] below)
+
* Östlich des [[Ahnenschimmerheiligtum]], auf einer Kiste auf einem Steilhang in der vulkanischen Tundra (Siehe die [[#Karte|Karte]] unten)
  +
* [[Schluchtweiherzirkel]], neben dem [[Arkaner Verzauberer|Arkanen Verzauberer]].
* [[Glenmoril Coven]], next to the [[Arcane Enchanter]]
 
 
| id = 0002f838
 
| id = 0002f838
 
}}
 
}}
   
== Content ==
+
== Inhalt ==
  +
{{Zitat|unbekannter Autor
{{Quotation|Author unknown
 
  +
|Der Dremora blickte voller Verachtung auf den Jungen hinunter. Er sah nicht älter aus als siebzehn oder achtzehn, gerade an der Schwelle zum Mannesalter.<br>
|The dremora looked on the young boy with disdain. He looked to be no more than seventeen or eighteen, on the cusp of manhood.
 
  +
<br>
  +
"Ihr? Ihr habt mich gerufen?"<br>
  +
<br>
  +
"Mutter sagt, dass ich gut zaubern kann. Eines Tages werde ich Zauberer. Oder sogar Erzmagier!"<br>
  +
<br>
  +
"Und was weiß deine Mutter über Magie, Junge?"<br>
  +
<br>
  +
"Sie ist eine Zauberin! Ein Verzauberer an der Arkanen Universität."<br>
  +
<br>
  +
"Ah. Eine weitere Dilettantin der mystischen Künste. Ich bin mir sicher, dass sie nicht einmal mittelmäßig ist."<br>
  +
<br>
  +
"Seid still! Ich habe die Schriftrolle gelesen. Ich werde Euch sagen, was zu tun ist."<br>
  +
<br>
  +
Der Dremora war still. Er war zum Schweigen gezwungen worden.<br>
  +
<br>
  +
"Ich möchte wissen, wie man ein magisches Kleid herstellt. Ich brauche es für ihren Geburtstag."<br>
  +
<br>
  +
Die Antwort des Dremora war weiteres Schweigen.<br>
  +
<br>
  +
"Ihr müsst es mir sagen. Das steht in den Regeln."<br>
  +
<br>
  +
Befreit von dem vorherigen Zwang zu schweigen, antwortete der Dremora: "Als Erstes braucht Ihr einen Seelenstein. Ich besitze zufällig einen und würde ihn Euch für so eine ehrenvolle Sache geben."<br>
  +
<br>
  +
"Wirklich? Wozu brauche ich ihn?"<br>
  +
<br>
  +
Mit einem geheimnisvollen Lächeln reichte ihm der Dremora den matten schwarzen Stein.<br>
  +
<br>
  +
"Es genügt nicht, nur einen Zauber auf einen unbeweglichen Gegenstand zu wirken. Beim Zaubern sind Gedanke, Absicht, Wille und Gefühl wichtig. Die Seele liefert die Energie. Je größer die Seele, desto mächtiger die Verzauberung."<br>
  +
<br>
  +
"Und wie groß ist die Seele in diesem Seelenstein?"<br>
  +
<br>
  +
"Oh, der Stein ist leer. Ihr müsst ihn erst auffüllen. Aber er kann mit Leichtigkeit die größte aller Seelen fassen. Wisst Ihr, wie das funktioniert?"<br>
  +
<br>
  +
"Nein", antwortete der junge Mann mürrisch.<br>
  +
<br>
  +
"Dann zeige ich es Euch. Einen Zauber wirkt Ihr folgendermaßen."<br>
  +
<br>
  +
Die Fäden des Zaubers Seelenfalle verließen seine Finger und umkreisten den Jungen. Die Augen des jungen Mannes wurden groß.<br>
  +
<br>
  +
"Ich habe nichts gespürt", beschwerte er sich.<br>
  +
<br>
  +
"Und jetzt?", fragte der Dremora und stieß seine Klauen in den Brustkorb des Jünglings. Das Herz schlug ein letztes Mal, bevor es aus den Brustkorb herausgerissen wurde.<br>
  +
<br>
  +
Schnell holte sich der Dremora den schwarzen Seelenstein zurück, als der Jüngling sein Leben aushauchte. Seine Seele versuchte zu entkommen, war aber durch den Zauber gefangen und wurde in den Stein gezogen. Nur schwarze Seelensteine können die Seelen von Menschen und Elfen einfangen.<br>
  +
<br>
  +
"Eure Mutter hat Euch wohl nie erzählt, kein freiwilliges Geschenk eines beschworenen Dremoras anzunehmen", sprach er zum Leichnam. "Wie Ihr seht, bricht das die Beschwörung und befreit den Beschworenen vom Beschwörer. Und jetzt suchen wir Eure Mutter. Schließlich habe ich noch einen schwarzen Seelenstein."
 
}}
   
 
== Karte ==
"You? You have summoned me?"
 
 
[[File:Map ATradgedyInBlack.jpg|thumb|left|400px|Fundort des Buches nahe des Ahnenschimmerheiligtums]]
 
"Mother says I'm good with spells. Someday I'm gonna be a wizard. Maybe even archmage!"
 
 
"And what would your mother know of magic, boy?"
 
 
"She's a wizard! She's an enchanter at the Arcane University."
 
 
"Ah. Another dabbler in the mystic arts. I'm certain she is barely mediocre."
 
 
"You shut up! I read the scroll. I get to tell you what to do."
 
 
The dremora was silent. Compulsion bound his voice.
 
 
"I want to know how to make a magic dress. I need it for her birthday."
 
 
The dremora's answer was more silence.
 
 
"You have to tell me. It's in the rules."
 
 
Freed from the previous compulsion, the dremora answered, "First, you need a soul gem. I happen to have one, and would gladly give it you for so noble a cause."
 
 
"Really? Why do I need it."
 
 
With a hidden smile, the dremora handed over the dull black gem.
 
 
"It is not enough to cast a spell upon an inert object. Magic requires thought, intent, will and emotion. The soul powers the enchantment. The bigger the soul, the more powerful the enchantment."
 
 
"So how big is the one in this soul gem?"
 
 
"Oh, that one is empty. You'll have to fill it. But it can hold the largest of souls easily. Do you know how to do that?"
 
 
"No," the young man said sullenly.
 
 
"Let me show you. You cast a spell like this."
 
 
The tendrils of the soul trap spell spilled from his fingers and surrounded the boy. The young man's eyes went wide.
 
 
"I didn't feel anything," he complained.
 
 
"How about now?" the dremora asked, plunging his talons into the youth's rib cage. His heart beat only once before it was pulled from his chest.
 
 
Quickly the dremora snatched back the black soul gem, just as the youth died. His soul tried to flee, but was trapped by the spell and drawn into the gem. Only black soul gems can hold the souls of men and elves.
 
 
"Your mother obviously never told you never to accept a freely given gift from a summoned dremora," he said to the corpse. "You see, it breaks the conjuration, freeing the summoned from the summoner. Now, let's go find your mother. After all, I have another black soul gem."
 
}}
 
   
  +
{{SORTIERUNG:Tragoedie in Schwarz}}
== Map ==
 
[[File:Map ATradgedyInBlack.jpg|thumb|left|400px|Location of book near Eldergleam Sanctuary]]
 
   
{{DEFAULTSORT:Tragedy in Black}}
+
[[en:A Tragedy in Black]]

Aktuelle Version vom 12. Januar 2015, 16:24 Uhr

Tragödie in Schwarz
Book2.png
Tragödie in Schwarz

Eine Volkssage aus
der Zeit der Oblivion-Krise
Art Buch
Fertigkeitenbaum Verzauberung
Position
Schaden
Rüstung
Gewicht 1
Grundwert 50
Stufe
Name der Garnitur
vorheriger Band [[]]
nächster Band [[]]
Zutaten
Material zum Verbessern
ID 0002f838

Beschreibung : Erhöht die Fertigkeit Verzauberung.

Fundorte



Inhalt[]

Der Dremora blickte voller Verachtung auf den Jungen hinunter. Er sah nicht älter aus als siebzehn oder achtzehn, gerade an der Schwelle zum Mannesalter.

"Ihr? Ihr habt mich gerufen?"

"Mutter sagt, dass ich gut zaubern kann. Eines Tages werde ich Zauberer. Oder sogar Erzmagier!"

"Und was weiß deine Mutter über Magie, Junge?"

"Sie ist eine Zauberin! Ein Verzauberer an der Arkanen Universität."

"Ah. Eine weitere Dilettantin der mystischen Künste. Ich bin mir sicher, dass sie nicht einmal mittelmäßig ist."

"Seid still! Ich habe die Schriftrolle gelesen. Ich werde Euch sagen, was zu tun ist."

Der Dremora war still. Er war zum Schweigen gezwungen worden.

"Ich möchte wissen, wie man ein magisches Kleid herstellt. Ich brauche es für ihren Geburtstag."

Die Antwort des Dremora war weiteres Schweigen.

"Ihr müsst es mir sagen. Das steht in den Regeln."

Befreit von dem vorherigen Zwang zu schweigen, antwortete der Dremora: "Als Erstes braucht Ihr einen Seelenstein. Ich besitze zufällig einen und würde ihn Euch für so eine ehrenvolle Sache geben."

"Wirklich? Wozu brauche ich ihn?"

Mit einem geheimnisvollen Lächeln reichte ihm der Dremora den matten schwarzen Stein.

"Es genügt nicht, nur einen Zauber auf einen unbeweglichen Gegenstand zu wirken. Beim Zaubern sind Gedanke, Absicht, Wille und Gefühl wichtig. Die Seele liefert die Energie. Je größer die Seele, desto mächtiger die Verzauberung."

"Und wie groß ist die Seele in diesem Seelenstein?"

"Oh, der Stein ist leer. Ihr müsst ihn erst auffüllen. Aber er kann mit Leichtigkeit die größte aller Seelen fassen. Wisst Ihr, wie das funktioniert?"

"Nein", antwortete der junge Mann mürrisch.

"Dann zeige ich es Euch. Einen Zauber wirkt Ihr folgendermaßen."

Die Fäden des Zaubers Seelenfalle verließen seine Finger und umkreisten den Jungen. Die Augen des jungen Mannes wurden groß.

"Ich habe nichts gespürt", beschwerte er sich.

"Und jetzt?", fragte der Dremora und stieß seine Klauen in den Brustkorb des Jünglings. Das Herz schlug ein letztes Mal, bevor es aus den Brustkorb herausgerissen wurde.

Schnell holte sich der Dremora den schwarzen Seelenstein zurück, als der Jüngling sein Leben aushauchte. Seine Seele versuchte zu entkommen, war aber durch den Zauber gefangen und wurde in den Stein gezogen. Nur schwarze Seelensteine können die Seelen von Menschen und Elfen einfangen.

"Eure Mutter hat Euch wohl nie erzählt, kein freiwilliges Geschenk eines beschworenen Dremoras anzunehmen", sprach er zum Leichnam. "Wie Ihr seht, bricht das die Beschwörung und befreit den Beschworenen vom Beschwörer. Und jetzt suchen wir Eure Mutter. Schließlich habe ich noch einen schwarzen Seelenstein."

— unbekannter Autor

Karte[]

Fundort des Buches nahe des Ahnenschimmerheiligtums